Morosow holt wieder Bronze

Datum: 24. Juni 2010

Originaltext aus der Zeitung „Oranienburger Generalanzeiger“

BOXEN: Veltener überzeugt bei Deutschen Meisterschaften der Jugend in Köln

 

Dietrich Morosow (rechts) bei der Siegerehrung

Dietrich Morosow (rechts) bei der Siegerehrung

Velten/Köln: Bei den Deutschen Box- Meisterschaften der Jugend in Köln vertraten fünf Sportler das Land Brandenburg. Zwei Kämpfer kamen aus Cottbus, je einer aus Wittenberge und Fürstenwalde sowie der Veltener Dietrich Morosow. Qualifiziert hatten sie sich über die Landesmeisterschaft und die Ostdeutsche Meisterschaft. 

Der Hennigsdorfer, der im Puschkin- Gymnasium lernt, trainiert beim Boxclub Oberhavel in Velten und kämpfte in der Gewichtsklasse über 91 Kilogramm. 

Im Viertelfinale boxte Morosow gegen Ibrahim Al Assmer vom Landesverband Berlin. Beide ließen sich keine Zeit zum Beschnuppern. Der Berliner, der mehr körperliche Masse hatte, setzte den Veltener gleich stark unter Druck. Morosow agierte anfangs im Rückwärtsgang, konterte den Berliner mit seiner Führhand aus und suchte selbst den Angriff, was ihm gut gelang. 

Der Berliner musste mehr harte Schläge einstecken, als ihm lieb war. Die erste Runde endete ausgeglichen. 

In der zweiten Runde drehte der Hauptstädter kurz auf, Morosow behielt aber die Übersicht und setzte die Taktik von Lothar Latzke gut um. In der dritten Runde war nicht zu merken, dass beide Boxer über 100 Kilogramm wiegen. Das Tempo wurde nicht geringer. Beide kämpften um den Sieg und damit um den Einzug ins Halbfinale. Der Ringsprecher verkündete schließlich Dietrich Morosow mit 13: 11 Punkten als Sieger. 

Im Halbfinale stand der Veltener dem starken mehrmaligen Deutschen Meister Christian Lewandowski vom Landesverband Mecklenburg- Vorpommern gegenüber. In der ersten Runde diktierte der Mecklenburger das Geschehen. Dann überwand Morosow die Distanz und brachte Lewandowski in Schwierigkeiten. In der zweiten Runde dominierte wieder der Norddeutsche mit genauen Schlägen auf die Leber, so dass der Veltener eine Auszeit nehmen musste. Der zweite Körpertreffer von Lewandowski in Runde zwei bedeutete das Aus für Morosow, der sich trotzdem bei seinen vierten Deutschen Meisterschaften (2006 Bronze, 2007 Silber) wieder über Bronze freute.

Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.